BJE-Ringvorlesung

Eine der Hauptaufgaben des BJE als Netzwerk ist es, Wissen und Erfahrungen, die unsere Mitgliedsvereine in vielen Jahren Vereinsarbeit gesammelt haben, für alle verfügbar zu machen, damit wir aneinander wachsen können. Deshalb veranstalten wir seit Anfang des Jahres regelmäßige interne Ringvorlesungen. Dabei hat jeder Verein die Möglichkeit, den anderen Mitgliedsvereinen seine Kernkompetenzen oder neusten Errungenschaften vorzustellen. So können die Mitgliedsvereine aus den Erfolgen (und Misserfolgen) der anderen lernen und Synergien schaffen. Einen besonderen Mehrwehrt hat bisher auch immer die anschließende Diskussionsrunde zu den Lessons Learned von allen teilnehmenden Mitgliedern geboten.

Bisher wurden interessante Ringvorlesungen von dem Leipziger Energieverein und dem Energieforum Aachen vorgestellt:
Der Leipziger Energieverein hat den Vorstand nach längerer Inaktivität grundlegend neu aufgebaut. Dabei haben die neuen Vorstände viele organisatorische, rechtliche und strukturelle Herausforderungen gemeistert, die sie in ein Wissensmanagement-Konzept eingearbeitet haben. Ähnliche Herausforderungen gibt es in weniger extremer Form bei allen studentischen vereinen, in denen Posten meist jährlich neubesetzt werden und Wissen oft mit den Personen aus dem Amt scheidet. Daher konnten grundlegende Ansätze, Vorgehen und Informationen in der teilnehmenden Runde allen Vereinen neue Anstöße für die nächsten Vorstandswahlen geben.
Das Aachener Energie Forum hat dieses Jahr eine äußerst erfolgreiche Vortragsreihe mit hochkarätigen Referenten und mehreren 100ten Teilnehmer:innen organisiert. In der Ringvorlesung des EFA ging es deshalb vor allem um die unterschiedlichen Ansätze im Marketing wie auch in der Ansprache von Referent:innen, um die Erfolgsfaktoren einer Vortragsreihe zu identifizieren.